Interview mit Kiri Gunchi

Pünktlich zum Start von Begegnung mit Toki durften wir Mangaka Kiri Gunchi exklusiv einige Fragen zu sich und seinem Erstlingswerk stellen!   

1. Fragen über den Sensei selbst:

Wann haben Sie sich entschieden ein Mangaka zu werden?

Nachdem ich mit der Oberschule fertig war, fing ich an einer Fachschule Design zu studieren. In meinem zweiten Jahr an der Fachschule entschied ich mich, Mangaka zu werden und begann zu zeichnen.

Sie gaben Ihr Debüt mit einem One-Shot in der Shueisha Jump Square Crown, nachdem Sie dort den Newcomer Contest gewonnen haben. Nur ein Jahr später erhielten Sie dann mit Begegnung mit Toki ihre erste Serie in der Jump Square. Es ist wirklich beeindruckend. Gab es innerhalb dieses Jahres Eindrücke oder Erlebnisse, die Sie und Ihre Arbeit nachhaltig beeinflusst haben?

Bevor ich mich bei der Jump Square bewarb, habe ich mich zu sehr auf das Zeichnen an sich konzentriert und schaffte es deshalb nicht, das mit meinen Zeichnungen auszudrücken, was ich wirklich ausdrücken wollte. Ich habe mich nur auf den Aufbau der Geschichten konzentriert und vergaß dabei völlig, was ich eigentlich ausdrücken wollte. Es war schwierig und auch ein wenig peinlich für mich Gefühle und sexuelle Handlungen zu zeichnen, aber da die Square ein monatliches Magazin ist, dachte ich, dass ich hier genügend Zeit für ein Kapitel habe, um diese Barrieren zu überwinden. Während ich darüber nachdachte, fing ich an eine auf die Jump Square zugeschnittene Geschichte zu zeichnen und gewann den Newcomer-Preis. Nachdem ich den Preis gewann, hatte ich das Glück, dass ich das zeichnen durfte, was ich wollte.

In Ihrem Autorengruß von Begegnung mit Toki schreiben Sie, dass sie als Kind überall Manga gelesen haben. Welches der Werke, dass Sie zu dieser Zeit gelesen haben, mochten Sie besonders oder hatte einen besonderen Einfluss auf Sie?

Was das Zeichnen an sich angeht, hat der Autor von I"s, Masakazu Katsura-sensei, mich unheimlich beeinflusst. Da mir normalerweise Nacktzeichnungen nicht gefallen, war ich überrascht, dass sie es hier taten. Ich werde für immer davon beeindruckt sein, wie er es schaffte solch schöne Körper und Dreidimensionalität mit nur wenigen Strichen zu erschaffen. Weiterhin bin ich auch seit meiner Jugend ein großer Fan von Kentaro Miura Senseis Berserk. Eigentlich bin ich kein großer Fan des Dark Fantasy-Genres, aber in Berserk kann man nicht anders als den Charakteren folgen zu wollen und es ist leicht in ihre Welt einzutauchen. Last but not least ist Yoshihiro Togashi-senseis HUNTERxHUNTER. Diese Serie zeigt mir Dinge, die ich noch nie gesehen habe und ich werde sie immer in Ehren halten.

Begegnung mit Toki ist mittlerweile abgeschlossen. Haben Sie sich entschieden, was sie als Nächstes machen wollen? 

Ich habe bereits einige Ideen und werde weitere Ideen sammeln, während ich draußen die Landschaft genieße.

 

2. Fragen über Begnung mit Toki:

begegnung-mit-toki-01-coveru2iJSEnntOHJPBegegnung mit Toki ist eine SciFi-Geschichte, die auf Gefühlen aufbaut mit denen sich wahrscheinlich jeder von uns irgendwie identifizieren kann, so wie zum Beispiel Einsamkeit oder Angst. Basiert Begegnung mit Toki auf persönlichen Erfahrungen?

Auch wenn die Geschichte nicht auf vergleichbaren Erfahrungen basiert, gab es auch Momente in meinem Leben in denen ich ängstlich war oder mich allein gefühlt habe, obwohl ich Freunde hatte. Selbst wenn man ohne größere Probleme durch das Leben zieht, macht man sich über viele Dinge Sorgen und deshalb entschied ich mich, Mitsuharus Leben nicht zu überdramatisieren und ihn nicht als Mobbingopfer oder ähnliches darzustellen. Auf dieser Basis begann ich darüber nachzudenken für was sich wohl eine Person entscheiden würde, die sich unheimlich einsam fühlt. 

Auch wenn Toki auf den ersten Blick aussieht wie ein Mensch, hat sie eine Art von Schönheit, die sie von uns Menschen trennt. Wie sind Sie auf das Character Design gekommen?

Ich wollte keinen Außerirdischen schaffen, der die Leute zum Schreien bringt, sondern einen über den sie sich freuen, wenn sie ihn sehen. Bei der Kleidung habe ich darauf geachtet, dass Toki als Mensch, Gott, Außerirdischer, Kind, Junge und Mädchen durchgehen könnte.

Wussten Sie von Anfang an, für was sich Mitsuharu entscheiden würde oder dachten Sie darüber nach, während sie an der Serie arbeiteten?

Das Ende der Geschichte und wie Mitsuharu sich entscheidet, stand von Anfang an fest. Ich wusste was passieren soll und was ich im Laufe der Geschichte zeigen will und bin froh, dass ich so vorgegangen bin.

Für welchen Arbeitsschritt haben sie am meisten Zeit beim Zeichnen von Begegnung mit Toki gebraucht.

Ich habe mir jeden Monat viele Gedanken darüber gemacht, wie ich die Geschichte in passenden Bildern darstellen kann. Am meisten Zeit habe ich für die Gesichtsausdrücke gebraucht und als nächstes für die Hintergründe und das recherchieren von Materialien - Fotos von verschiedenen Gegenden machen, Dokumente sammeln etc. Anstatt im Internet nach passenden Fotos zu suchen, möchte ich lieber selber nach draußen und die Fotos schießen und so neue Ideen erhalten. 

Im Nachwort von Begegnung mit Toki Band 1 schreiben Sie, dass Sie die ersten beiden Kapitel der Serie alleine und erst danach einen Assistenten erhalten haben. Wie teilen Sie sich die Arbeit mit ihm?

Ich habe meinen Assistenten gebeten, sich die ersten beiden Kapitel anzuschauen und dann die Strichzeichnungen von Gebäuden oder Räumen im Hintergrund anzufertigen. Wir haben über Skype kommuniziert und uns wenn nötig Bilder und Skizzen von Hintergründen geschickt. Natürliche Hintergründe habe ich wenn möglich selber gezeichnet und da ich sehr wählerisch bin, was Rasterfolie und Ton angeht, habe ich mich auch selbst darum gekümmert. Da ich nicht unbedingt der schnellste bin, kam es dadurch immer wieder zu Verzögerungen.

Haben Sie noch etwas, dass Sie den deutschen Lesern von Begegnung mit Toki sagen wollen?

Ich würde mich freuen, wenn ihr Mitsuharu und Toki auf ihrem Weg begleitet. Ich werde weiterhin mein Bestes geben, damit ihr bald wieder von mir hören werdet!

 

 

Werft unbedingt selbst einen Blick in die Leseprobe von Begegnung mit Toki !