Tokyo Aliens, Band 02

Tokyo Aliens, Band 02
7,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Kosten für Versand und Verpackung

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Tage**

  • AV-978-3-7539-0086-5
  • 978-3-7539-0086-5
  • 21.02.2022
  • 185mm x 128mm
  • 180
  • 160 g
  • Naoe
  • 13+
  • Softcover
  • Science Fiction
  • Manga
Akira tritt der Alienaufsichtsbehörde »AMO« bei, um den Mörder seines Vaters zu finden. Seine... mehr
Tokyo Aliens, Band 02

Akira tritt der Alienaufsichtsbehörde »AMO« bei, um den Mörder seines Vaters zu finden. Seine erste Mission scheint relativ simpel: Er soll zusammen mit Sho ein kleines Alienmädchen beschützen. Doch als plötzlich zwei außerirdische Angreifer auftauchen, wird es brandgefährlich!

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr

"Tokyo Aliens, Band 02"

23.06.2022

Mitreißende Fortsetzung, die allerlei Fragen aufwirft

Bereits in meiner Rezension zum Auftakt von Tokyo Aliens habe ich gesagt, dass Naoe uns nicht mit innovativen Ansätzen im Shounen/Action-Bereich überrascht. Und auch nach dem zweiten Band bleibe ich erstmal bei dieser Aussage. Wir haben den klassischen Helden Akira, der zu Beginn seiner Reise noch schwach ist und stärker werden muss, um seine Ziele erreichen zu können. An seiner Seite der Sho, der scheinbar in allem perfekt zu sein scheint. So far, so bekannt.

Was mich als nicht regelmäßige Leserin solcher Mangas bisher aber sehr gefällt, ist das Pacing. Wir haben einen doch recht bedachten Einstieg in die Handlung. Im Vergleich zu anderen Vertretern werden wir nicht Hals über Kopf in hitzige Kämpfe geworfen. Der Handlungsablauf ist entspannt, teilweise vorhersehbar, weiß aber die Spannung mit aufgeworfenen Fragen und einem fiesen Cliffhanger aufrechtzuerhalten.

Die Dynamik zwischen Akira und Sho sagt mir ebenfalls zu. Beide Figuren haben mit ihren Eigenheiten Sympathien bei mir wecken können – vor allem Sho, der immer wieder mit absurden Verhaltensweisen überrascht und witzige Situationskomiken herbeiführt. Von Akira erwarte ich eine starke Charakterentwicklung und sehe nach wie vor einen zweiten Tsunayoshi Sawada in ihm. Allgemein gibt mit Tokyo Aliens bisher leichte Reborn Vibes.

Lasst euch von der Kategorisierung Sci-Fi nicht zu sehr zurückschrecken. Bislang würde ich eher sagen Sci-Fi-Light. Die Aliens könnten auch durch beliebige andere Monster ersetzt werden. Ansonsten: Wer auf der Suche nach leichten Action-Titeln (oder was fürs Auge) ist, wird hiermit gut beraten sein. :)

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

TIPP!
Zuletzt angesehen